list Menü

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.

Herzlich Willkommen!

Wollen auch Sie sich befreien von ...

  • Angstzuständen
  • Panikattacken
  • Grübelzwängen
  • Phobien und
  • depressiven Verstimmungen

Möchten auch Sie ...

  • endlich (wieder) bewusst und entspannt leben?
  • Ihre Stärken und Ressourcen aktivieren?
  • weg von den Problemen und hin zu den Lösungen?

Fühlen Sie sich angesprochen?

Finden Sie sich in dieser Beschreibung wieder?
Ich biete Ihnen meine professionelle Hilfe bei der Bewältigung Ihrer Probleme an.

Kostenloses Informationsgespräch vereinbaren

Wie äußert sich Angst?


Situationsgebundene Ängste

Jeder Mensch kennt Angst. Sie ist Bestandteil unseres Lebens und hat den Sinn, uns vor Gefahren zu bewahren.

Viele Menschen leiden heutzutage allerdings an übersteigerten Ängsten, so dass ihre Lebensqualität dadurch eingeschränkt wird. Auch harmlose Situationen können bei Betroffenen bereits Ängste und Panik auslösen. So fühlen sich diese Menschen z.B. nicht mehr in der Lage einzukaufen, Aufzug zu fahren oder ins Kino, Theater oder Konzert zu gehen. Die Angst kann sich schließlich so stark ausweiten, dass Betroffene ihren Beruf nicht mehr ausüben können, ihre Ausbildung abbrechen und nach und nach ihre sozialen Kontakte verlieren.

Situationsungebundene Ängste

Manche Menschen leiden auch situationsungebunden unter ständigen Anspannungen und Angstgefühlen, so dass sie nicht mehr abschalten können. Oft sind solche Zustände von negativen Gedanken begleitet, die bis hin zu depressiven Verstimmungen führen.

Durch die von mir angewandten Verfahren sind die hier angesprochenen Symptome und ihre Ursachen gut therapierbar.

Fassen Sie Mut, Ihre Probleme anzugehen und informieren Sie sich auf dieser Seite bitte genauer über meine Arbeitsweise und die Organisation meiner Praxis.

Mein Therapieangebot

Lösungsorientierte Therapie


Die Selbstbestimmung fördern

Der Lösungsorientierte Ansatz, der sich aus der Systemischen Therapie heraus entwickelte, wurde von den Therapeuten Steve de Shazer und Insoo Kim Berg 1982 erstmals vorgestellt. Es handelt sich um eine Therapiemethode, die die Klientin, den Klienten darin unterstützt bzw. dazu befähigt, eigene Ziele zu erreichen und somit die Selbstbestimmung fördert.

Das Konzept geht dabei von der Annahme aus, dass die Klientin, der Klient die für sie/ihn individuell beste Lösung bereits kennt, sich dieser jedoch im Therapieprozess noch bewusst werden muss.

In vielen psychotherapeutischen Schulen werden in der letzten Zeit achtsamkeitsbasierte Ansätze ins Blickfeld genommen, die die Aufmerksamkeit auf das Erleben im jetzigen Moment richten. Lösungsorientierte Prozesse sind insofern immer von Achtsamkeit bestimmt, als das Hier und Jetzt als Ausgangspunkt für Veränderung genutzt wird.

In Übereinstimmung mit dem Lösungsorientierten Modell bin ich der Ansicht, dass ich Ihnen bei der Bewältigung Ihrer Probleme am besten helfe, indem ich Ihr Problem würdige und das Gespräch auf Ziele, Lösungen und Stärken lenke. Wir analysieren weniger, wie und warum es zum Problem gekommen ist, sondern richten eher den gemeinsamen Blick auf die angestrebten Ziele (Wohin soll es gehen?).

Dabei geht es für Sie zunächst darum, erste kleine Schritte in Richtung Ihrer Ziele bzw. Lösung(en) zu gehen. Bereits kleinste positive Veränderungen im Verhalten ziehen weitere Veränderungen nach sich und beeinflussen auch das soziale Umfeld.

„Der Erfolg ernährt sich selbst.“ (De Shazer)

>> mehr

Kurzzeittherapie


Vorhandene Ressourcen aktiv nutzen

Das Lösungsorientierte Modell zählt zu den Kurzzeittherapien, d.h. die durchschnittliche Anzahl der Sitzungen liegt zwischen 10 und 15. Kurz bedeutet nicht, dass der Therapeut / die Therapeutin schnell vorgeht, sondern es ergibt sich als logische Folge aus der beschriebenen Konzeption, die vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen der Klientin, des Klienten aktiv zu nutzen, um möglichst direkt eine Problemlösung zu erzielen. Kurzzeittherapie kann auch deswegen kurz sein, weil im Verlaufe der Therapie in erster Linie Anregungen, Anstösse und zuvor nie gedachte neue und hilfreiche Sichtweisen für Ihren eigentlichen Entwicklungs- und Veränderungsprozess erarbeitet werden sollen, mit dem Ziel, diese in Ihrem Alltag umzusetzen bzw. zu vollziehen.

Studien belegen die hohe Effektivität dieses therapeutischen Ansatzes auch gegenüber bereits seit Jahrzehnten etablierten und am häufigsten angewandten Therapieverfahren (Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologie). Seit den 1980er Jahren können De Shazer (Dolan, 1991, Fuhrman/Arola, 1992, Miller/Berg, 1995, O Hanlou/Weiner-Davis, 1989, Walter/Peller, 1992) eindrucksvoll zeigen, welche Vorteile der Lösungsfokus gegenüber dem Problemfokus bietet.

„Konzentriere nicht all deine Kraft darauf, das Alte zu bekämpfen, sondern darauf, das Neue zu formen.“ (Sokrates)

>> mehr

Verhaltenstherapeutische Interventionen


Verhalten ändern

Verhaltenstherapeuten gehen davon aus, dass jedes Verhalten gelernt und folgerichtig auch wieder verlernt werden kann. Einstellungen und Erleben ändern Sie, indem Sie Ihr Verhalten ändern.

In bestimmten Fällen, und nach Absprache mit der Klientin, dem Klienten, halte ich es für hilfreich, Elemente des therapeutischen Ansatzes ergänzend zu den lösungsorientierten Therapietechniken zu nutzen, da diese sich vor allem bei Angst- und Panikstörungen häufig als sehr effektiv erwiesen haben.

Therapiebegleitende Übungen


Entspannung und Visualisierung

Entspannungsmethoden empfehlen sich bei Menschen mit Angstsymptomen als begleitende Unterstützung zum Therapieprozess.

Immer, wenn Sie eine Situation als erhöhte Anforderung erleben, werden Stresshormone ausgeschüttet, die Atmung beschleunigt sich und das Herz schlägt schneller.

Entspannungsmethoden können helfen, das vegetative Nervensystem zu beruhigen. Ziel ist es, einen Erholungsszustand einzuleiten, indem sich Körper und Seele entspannen. In der Regel sinkt der Blutdruck, Atmung und Pulsschlag verlangsamen sich, die Organsysteme schalten auf Sparflamme.

Je nach Ihrer Vorliebe können Sie sich für das vielfach erprobte Autogene Training, die Progressive Muskelentspannung und/oder für Übungen zur Visualisierung positiver Vorstellungsbilder entscheiden.

In den Visualisierungsübungen entwickeln Sie unter meiner Anleitung Ihre ganz eigenen Vorstellungsbilder, die Ihnen helfen können, Gefühle von Zuversicht und Selbstvertrauen zu entwickeln. Die imaginierten Bilder versetzen Sie in die Lage, sich Ihre angestrebten Ziele genauer vorzustellen und Ihre Kraftquellen aus dem Unbewussten und der Intuition zu erschließen und zu nutzen.

>> mehr

Gruppentherapie


Die Gruppe als geschützter Raum

Neben der Einzeltherapie können Sie Ihre Angst- und Panikstörungen auch in einer von mir angeleiteten Gruppe bearbeiten.

Es gibt Menschen, für die es hilfreich ist, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und von deren Verständnis, ihren Fortschritten und Entwicklungen, aber auch ihren ganz normalen Rückschritten zu profitieren. Die Gruppe bildet einen geschützten Raum, der gegenseitigen Halt und Unterstützung durch die anderen fördern kann. Die Gruppengröße wird auf maximal acht Teilnehmer begrenzt. Termine und Kosten siehe Organisatorisches.

Arbeitsweise und Praxisraum


Ich biete Ihnen eine ruhige und angenehme Atmosphäre für vertrauensvolle Gespräche, die hilfreich sein können, Ihre Angstzustände und depressiven Verstimmungen zu überwinden.

In einer therapeutischen Sitzung handelt es sich weder um ein „Ausfragen“ meinerseits noch um einen „Vortrag“ Ihrerseits, sondern um ein strukturiertes Gespräch, in dem ich Ihnen zum Nachdenken anregende Fragen stelle, die Sie möglicherweise auf nützliche Ideen bringen. Wichtige Bezugspersonen sind jederzeit in den Therapiesitzungen willkommen, da diese oft auch in das Problem einbezogen sind.

Der Unterschied zu einem normalen Gespräch besteht in der Art der Gesprächsführung. Dabei orientiere ich mich an lösungsorientierten Grundsätzen und verhaltenstherapeutischen Vorgehensweisen. Bei Bedarf werden Entspannungsmethoden, Visualisierungstechniken bzw. imaginative Verfahren einbezogen (siehe Therapieangebote).

Ich stehe Ihnen mit meinem Angebot sowohl für neu aufgetretene Lebenskrisen als auch bei längerfristig bestehenden psychischen Beschwerden zur Verfügung.

Organisatorisches


Kostenloses Informationsgespräch

Nutzen Sie das Angebot eines kostenlosen, dreißigminütigen Informationsgespräches. Auf diese Weise können Sie mich unverbindlich kennenlernen und mehr über meine Arbeitsweise erfahren. Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen. Selbstverständlich behandle ich jede Information streng vertraulich, auch weil ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie einer gesetzlichen Schweigepflicht unterliege.

Rufen Sie mich gerne an:
0176-63262602 oder 0251-14921833
oder schreiben mir eine Mail an: gabrielesaur@gmx.de

Dauer, Kosten und Häufigkeit der Sitzungen

Eine therapeutische Sitzung umfasst 60 Minuten, im Gegensatz zu den sonst üblichen 50 Minuten. Die Sitzungen finden in der Regel in einem Rhythmus von ein bis zwei Wochen statt. Das Honorar beträgt 50 €.

Termine und Kosten der Gruppentherapie

Die Gruppentreffen finden montags bzw. dienstags von 18.30 - 20.00 Uhr in meiner Praxis in Blöcken von 8 Sitzungen statt. Die Kosten pro Block belaufen sich auf 120 €. Den Beginn erfragen Sie bitte telefonisch oder per Mail.

 


Abrechnung

Durch die Zulassung im Rahmen des Heilpraktikergesetzes können meine psychotherapeutischen Leistungen ggf. über private Krankenversicherungen erstattet oder teilerstattet werden. Nähere Informationen zur Beantragung der Kostenerstattung lasse ich Ihnen gerne zukommen. Allerdings gibt es auch gute Gründe, die Kosten einer Therapie selbst zu tragen:

  1. Die Therapie kann nahezu ohne jegliche Formalitäten zeitnah beginnen.
  2. Ihre persönlichen Daten werden nicht an Krankenkassen oder andere Institutionen weiter gegeben.

Vorträge und Kurse

Vorträge und Kurse, die ich in Münsteraner Institutionen anbiete, entnehmen Sie bitte den jeweiligen Programmankündigungen.

Gabriele Saur

Heilpraktikerin für Psychotherapie
Lösungsorientierte Therapie

Zu meiner Person


Persönliche Motivationen

Während meiner Tätigkeit als Lehrerin wurde ich mehrfach mit verhaltensauffälligen Schülern konfrontiert. Die in meiner Ausbildung erworbenen Fähigkeiten reichten nicht aus, um diesen Herausforderungen angemessen zu begegnen. Deshalb entschloss ich mich, neben meiner Unterrichtstätigkeit zu einem weiteren Studiengang in Diplompädagogik, in dem ich Vorlesungen und Seminare zum Thema Gesprächspsychotherapie, Verhaltenstherapie und Familientherapie belegte. Meine weiteren Studien versetzten mich in die Lage, den verhaltensauffälligen Schülern effektiv zu helfen.

Diese außergewöhnlichen Erfahrungen im schulischen Bereich haben mir das Tor zur Psychotherapie eröffnet. Durch eine spätere langwierige körperliche Erkrankung, die mir die schulische Arbeit sehr erschwerte, mir aber persönliche Einblicke in die seelische Dynamik des Krankseins gab, entschloss ich mich zu einem Berufswechsel.

Ich habe bereits langjährige Erfahrung in meiner Praxis in Paderborn gesammelt und bin inzwischen in Münster tätig.

Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder.

Stationen meines beruflichen Werdegangs

1985 - 1990 Innerhalb des Studiums der Diplompädagogik (Uni Münster) universitätsinterne Ausbildungen in Gesprächspsychotherapie (Rogers), Familientherapie und Verhaltenstherapie
1995 - 1996 Psychologische Beraterin (IAPP Düsseldorf)
1998 NLP Practitioner (Metaforum, Berlin, Bernd Isert)
1999 Kursleiterin Autogenes Training (Lehrpraxis für AT, Dr. Lindemann)
ab 2000 Kurse für Autogenes Training bei verschiedenen Institutionen
2001 Heilpraktikerin für Psychotherapie
2001 - 2003 Ausbildung in Lösungsorientierter Therapie und Beratung (Institut für Lösungsfokussierte Kommunikation, Dipl.Psych Kerzbeck/Linssen, Bielefeld)
seit 2004 Psychotherapeutische Tätigkeit in eigener Praxis
seit 2005 Vorträge zu verschiedenen psychologischen Themen: Angststörungen, Depression u.a.
2006 Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung
seit 2006 regelmäßige Fortbildungen zu psychotherapeutischen Themen

Meine Kontaktdaten


Praxis für Psychotherapie

Gabriele Saur
Kettelerstraße 29, 48147 Münster
Mail: gabrielesaur@gmx.de
Tel.: 0251-14921833
Mobil: 0176-63262602
Mitglied im VFP

Kostenloses Informationsgespräch


Sind Sie unschlüssig, haben Fragen oder möchten mich gerne kennen lernen, bevor Sie sich zu einer Therapie entscheiden?

Nutzen Sie das Angebot eines kostenlosen, dreißigminütigen Informationsgespräches. Auf diese Weise können Sie unverbindlich mehr über meine Arbeitsweise erfahren.
Rufen Sie mich gerne an oder schreiben mir eine Mail.